News Games Allgemein Star Wars Battlefront: Q&A mit Niklas Fegraeus von DICE

Star Wars Battlefront: Q&A mit Niklas Fegraeus von DICE

Star Wars Battlefront: Q&A mit Niklas Fegraeus von DICE
von TASS 07.08.2015 23 Kommentare

Nachdem wir vor Kurzem über Squad berichtet haben wollen wir bei unserem Blick über den sprichwörtlichen Tellerrand natürlich auch Neues aus dem Hause DICE nicht vergessen. Die Rede ist von Star Wars Battlefront, genauer gesagt dem dritten Teil der Serie. Anders als bei Squad wollen wir jedoch nicht mit einem Rundumschlag beginnen, denn auf der Gamescom waren auch wir beim Q&A in der EA Community Lounge mit Battlefront Design Director Niklas Fegraeus aka DICEfigge vertreten. Und so wollen wir euch unsere Notizen nicht vorenthalten, angereichert mit einigen allgemeinen Fakten. Soviel vorab: Wir hatten auch die Gelegenheit das Spiel auszuprobieren, darauf kommen wir aber gegebenenfalls noch einmal in einem separaten Artikel zurück.

Maximal 40 Spieler im Multiplayer

Mit einem Maximum von 40 Spielern pro Match fällt das Limit etwas niedriger aus als zum Beispiel bei Battlefield 4 auf PC. Wer aber bereits ein wenig über Battlefront informiert ist, dem ist sicher aufgefallen, dass Battlefront auch ein etwas anderes Konzept verfolgt. So gibt es z.B. keine Squads oder gar eine Hierarchie (Stichwort Commander) wie aus dem Battlefield-Franchise bekannt. Um Teamplay zu fördern wird es aber auch in Battlefront ein integriertes VoIP-System geben und das Squad wird zumindest teilweise durch ein Partner-System ersetzt. Mit diesem einen Partner ist dann eine tiefere Zusammenarbeit möglich und er dient zum Beispiel als Spawnpunkt. Keineswegs geizig gibt sich das neue Battlefront in Sachen Effekten, der neue Fighter Squadron Trailer ist dafür ein gutes Beispiel. Durchaus DICE-typisch: Das Schlachtfeld und die "Action" im Hintergrund sollen sich dem Schlachtverlauf anpassen.

Fighter Squadron: 20 Spieler und 20 Bots

Wer auf der Gamescom war und Battlefront angespielt hat, der hatte vielleicht sogar die Gelegenheit den im Trailer gezeigten Fighter Squadron Modus anzuspielen. In diesem Modus kämpfen (wieder) maximal 40 Schiffe, diesmal werden allerdings 20 davon von der AI gesteuert und 20 von echten Spielern. Wer jetzt Angst hat, dass echte Gegner komplett durch Bots ersetzt werden: Im "normalen" Multiplayer-Modus werden aber nur echte Spieler kämpfen. Zum Einsatz kommt die AI aber auch noch im Missions-Modus, also in den Koop-Missionen für zwei Spieler. Hier soll es übrigens auch die Gelegenheit geben X-Wings zu fliegen. In Bezug auf die Steuerung durchaus interessant: Battlefront unterstützt auch auf dem PC Gamepads und somit hoffentlich auch Joysticks. Eine definitive Antwort auf diese etwas technische Frage konnte uns Niklas Fegraeus aber nicht geben. Als kleines Gimmick kann die Möglichkeit erspielt werden mit einem Heldenschiff zu spawnen: Dem Millennium Falken bei den Rebellen und Boba Fetts Schiff beim Imperium, inklusive authentischer Funksprüche zum Beispiel von Han Solo. Helden wird es übrigens analog auch im Bodenkampf geben und spawnt ein Spieler einmal mit einem Helden, so kann er diesen auch ein ganzes Vader-Ingame-Leben lang genießen - ohne Zeitlimit.

Kein Serverbrowser, dafür Matchmaking

Richtig gelesen, in Battlefront wird es keinen klassischen Serverbrowser geben und außerdem keine von Spielern host- oder mietbare Server. An deren Stelle tritt ein Matchmaking-System, das übrigens laut Fegraeus ins Spiel integriert ist und ohne Browser (wie z.B. vom Battlelog bekannt) auskommen soll. Dieses Matchmaking verteilt die Spieler dann nach ihrem Skill auf die verfügbaren Matches. So will man laut DICE vor allem Frustration bei Spielern vermeiden. Denn einerseits endeten eigene Server oft in für manche Spieler unangenehmen eigenen Regeln. Andererseits will man auch nicht, dass Spieler von "Pros" regelrecht niedergemacht werden. Man verspricht sich davon ein zugänglicheres Spiel, auf Englisch lautet das Stichwort hier "Accessibility". Wer Battlefront mit Freunden spielen will wird hierfür am PC auf das Gruppen-Feature aus Origin zurückgreifen können. Auf den Konsolen will DICE auf die jeweils Plattform-eigenen Systeme zurückgreifen. Das Matchmaking versucht dann die Gruppe an ein passendes Match zu vermitteln. Freunden des Competetive Play wird beim Launch allerdings die Möglichkeit eines geschlossenen Servers fehlen, denn gemäß Fegraeus wird es zunächst keine Möglichkeit geben sich mit zwei festen Teams unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu treffen.

Was kommt nach dem Launch

Zwar will man nach dem Release auf Wünsche der Spieler reagieren, ob aber beispielsweise eine entsprechende Möglichkeit für E-Sportler noch nachgereicht wird bleibt deshalb aber abzuwarten und wird vermutlich auch davon abhängen wie groß hier der Bedarf ist - und wie erfolgreich Battlefront ist. Kurz nach der Veröffentlichung erscheint zunächst der kostenlose DLC Battle of Jakku. Ob bereits weitere DLCs für das Spiel geplant sind, sowohl kostenlos als auch -pflichtig, konnte oder wollte Design Director Fegraeus aber nicht sagen. Immerhin soll mit Release nicht Schluss sein: "We want to support the game". Producer Jesper Nielsen hatte an anderer Stelle bereits Raumschlachten für die Zukunft nicht völlig ausgeschlossen. Ein Ja ist das nicht, aber immerhin auch kein Nein.

Schlagwörter
Kommentare
07.08.2015 22:21 Turnbeutel
Lol Matchmaking :DDD
07.08.2015 23:04 Flexen
"Producer Jesper Nielsen hatte an anderer Stelle bereits Raumschlachten für die Zukunft nicht völlig ausgeschlossen. Ein Ja ist das nicht, aber immerhin auch kein Nein."
Es ist kein ja, es ist kein nein, es ist/wird ein dlc.
Zu Matchmaking sag ich jetzt mal nichts :ugly:

Danke für den sachlichen Bericht.
08.08.2015 01:42 Elbarto
keine squads - keine commander - hau druff, jump in jump out
08.08.2015 09:28 renesweb74
naja das matchmaking haben sie ja bereits in BF4 ausgibig getestet ^^- jetzt weiß ich für was es eingeführt wurde - Official Server = SWBF TEST
08.08.2015 11:14 Angstman
Wie jetzt, die reden noch mit euch? Ich dachte bf-g steht auf der schwarzen Liste? :D
08.08.2015 14:01 Chuck der Norris
Ich glaube für mich gibt es ab sofort keine Dice Spiele mehr :( ... Das mit dem Matchmaking war es jetzt endgültig, was Dice Spiele auf eine Stufe Mit CoD bringt, auf meinem Ranking.
08.08.2015 17:11 arturo33
Ist halt kein Battlefield. Mal abwarten. Interessant das Dice noch mit bfg redet. xD :ugly:
08.08.2015 18:00 Cpl.Basti
Boah, was ein Müll. Wird ja immer bess.....ehrm schlechter....
08.08.2015 19:17 NiKE2002
Gegen ein optionales! Matchmaking wäre ja nicht unbedingt was einzuwenden, aber nur..?
Bedeutet doch auch gleichzeitig dass es keine Admins geben wird. Was daraus folgt bzw. deswegen fehlen wird kann man sich denken.
08.08.2015 19:32 =kettcar=
Paar Stunden runterspielen. SP reinziehen. Wegschmeissen.
Dafür wirds schon reichen.
08.08.2015 19:35 NiKE2002
Wenns denn nen vernünftigen SP geben würde :P
08.08.2015 19:38 =kettcar=
ach den gibts auch ned?
08.08.2015 20:11 El_Exodus
Klingt nach einem sehr kurzlebigen Titel.
08.08.2015 21:15 -=Sarlon=-
Matchmaking-Müll jetzt auch noch? Na dann......aaaand into the trash it goes! :derb:
08.08.2015 23:37 Gast
mhh EA möchte vielleicht die Zielgruppen trennen. Casuals spielen Battlefont, Gamer spielen Battlefield, und BFG User spielen Squad ;) :ugly:
09.08.2015 11:06 K-Jii
kann mir das mal einer erklären, spielen wir dann nur auf EA Servern, oder auf dem PC des Hosts.
glaub bei CoD MW2 hatte man immer auf dem PC vom Host gespielt und hatte der ne schlechte Leitung, oder nen schlechten PC wars kaum spielbar, spiele mit so nem system wollt ich eigentlich nie wieder kaufen.
09.08.2015 12:35 Chuck der Norris
@Kett: gibt keinen SP. Das hatten sie vor ner Weile mal explizit betont.
09.08.2015 13:44 NiKE2002
@K-Jii
So nen Fehler traue ich noch nicht mal Dice zu. Selbst als nicht COD-Spieler hat man damals das nicht sehr positive Feedback mitbekommen.
09.08.2015 15:10 arturo33
@K-Jii Bei 40 Spielern kann ich mir so nen Host System nicht vorstellen, wird wohl eher wie der official/quickjoin BF4 Modus.
09.08.2015 16:15 TASS
Das kam im Q&A so auch zur Sprache: gespielt wird auf dedizierten Servern! Peer-to-Peer geht auch nur schwer mit 40 Spielern.
09.08.2015 16:37 ike
matchmaking^^ hat UBI schon vor 4 Jahren gehabt....und ist bis heute nicht ausgereift.....kombiniert noobs mit pros ohne Rücksicht.
10.08.2015 13:18 K-Jii
versteh dann gar nicht warum es keine von spielern hostbaren server geben wird, ist es nicht viel teurer für EA wenn sie alle server selber stellen müssen?
10.08.2015 16:50 -=Sarlon=-
Naja, so müssen sie nicht etwas einbauen, wofür schließlich die Server ohnehin abgeschaltet werden, sobald der Hype zuende ist. :ugly: